Gemeindebriefe

Gemeindebrief
Gemeindebrief

Der Gemeindebrief ist das Sprachrohr unserer Kirchengemeinde. In Ihm finden sich vielerlei Informationen über die Kirchengemeinde, das Gemeindeleben, Veranstaltungen und Ansprechpartner. Sie können den Gemeindebrief im Regelfall frühzeitig auf dieser Internetseite herunterladen.

Fragen, Rückmeldungen und Kritik können Sie, ebenso wie neue Beiträge, an folgende E-Mail-Adresse versenden:

gemeindebrief@st-thomas-bohmte.de

Falls Sie einen Artikel einsenden wollen, verwenden Sie bitte eine der Vorlagen, die auf der rechten Seite zum Download bereitstehen. Achten Sie bitte auch immer auf den Einsendeschluss. Artikel, die nicht in der Vorlage gesetzt oder zu spät eingegangen sind, können nur gekürzt oder gar nicht im nächsten Gemeindebrief erscheinen. Artikel sollten die Länge von einer DIN-A5-Seite nicht überschreiten.

Wir freuen uns auf Ihre Artikel!

Neues vom Kirchenvorstandsvorsitzenden - aus dem aktuellen Gemeindebrief

Hallo liebe Gemeindeglieder, 

der Kirchenvorstand freut sich, jetzt ein neues Gemeindeglied in seinen Reihen zur Unterstützung der Vorstandsarbeit begrüßen zu können. Herr Peter Grabe hat sich entschieden bei uns verantwortlich mit zu arbeiten. Wir danken ihm für seine Bereitschaft bei uns im KV mit zu machen und wünschen ihm Gottes Segen (siehe auch Interview in diesem Gemeindebrief).

Das Thema Brandschutzsanierung beschäftigt mich und natürlich alle Gemeindeglieder sehr. Der im Februar begonnene zweite Bauabschnitt macht besonders deutlich, mit welchen starken, unumgänglichen Behinderungen und Einschränkungen die Kirchengemeinde umgehen muss. Deshalb ist es verständlich, dass nach mittlerweile über einjähriger Bauphase von Gemeindegliedern nachgefragt wird, wie lange die Arbeiten im Gemeindehaus und in der Kirche noch andauern werden. Leider kann ich Ihnen heute noch keinen konkreten Abschlußtermin nennen und bitte Sie alle nochmals um Geduld und Verständnis.

Die ausgeschriebenen Deckenarbeiten im Gemeindehaus sind nahezu abgeschlossen. Ehrenamtliche haben neue Leitungen und Leuchten montiert. Auch die Maler konnten ihre ehrenamtliche Arbeit bereits wieder aufnehmen. Aus dem Kaminzimmer musste der kaum oder noch nie genutzte Kamin aus brandschutztechnischen Gründen und wegen einer in dem Bereich neu eingebauten Dacheindichtung entfernt werden. Eine neue Treppe hinter dem Altarraum, die in einen Fluchtweg einfließt und der vorgeschriebene Brandschutzvorhang zwischen Gemeindehaus und Kirche werden zeitnah eingebaut.  Ein etwas größeres Problem beinhaltet die Brandabschottung der Luftheizung in der Kirche. Kompetente Ingenieure und das Amt für Bau und Kunstpflege arbeiten intensiv an einer, für den Landkreis Osnabrück als zuständige Behörde, akzeptablen Lösung.

Immer noch gilt die Hoffnung auf weitere zahlreiche Unterstützung der Ausführung anfallender Arbeiten durch Gemeindeglieder. Haben Sie Lust und Zeit, dann melden Sie sich unter Tel.: 630. Mittels Eigenleistung müssen wir unsere hohen Kosten weiterhin deutlich reduzieren! Ein weiterer Effekt des Mitmachens ist eine noch stärkere Gemeinschaft in St. Thomas und sicherlich die Freude am Erreichten.

Ein weiterer Dank von mir gilt an dieser Stelle den vielen Spendern, die durch Geldspenden die Sanierungsmaßnahmen und uns daraus entstandenen finanziellen Eigenleistungen sichern und auch noch zukünftig fördern (mehr an anderer Stelle dieser Ausgabe).

Bald ist Ostern, schön wäre es doch, dann wieder ein nutzbares Gemeindehaus zu haben, wie wir alle es gewohnt sind, obwohl dann noch nicht sämtliche Arbeiten vollständig erledigt sein können.
Ich wünsche Ihnen schon jetzt frohe Ostern und Gottes Segen.

Herzliche Grüße
Ihr Klaus Poniewaz Vorsitzender